Astrid-Lindgren-Grundschule
Brückenstrasse 1
D-79541 Lörrach-Hauingen
07621 - 940 96 80
astrid-lindgren-grundschule@loerrach.de

Die Schule

Kontakt:

Schulleitung:

Herr Michael Winzer
e-mail:m.winzer@loerrach.de

Sekretariat:
Frau Elke Roser
Telefon:07621/9409680
Fax:07621/9409681
E-mail: astrid-lindgren-grundschule@loerrach.de

↑ nach oben

Leitbild unserer Schule

Die Astrid-Lindgren -Grundschule orientiert sich in ihrem Leitbild an Aussagen bzw. Zitaten von Astrid Lindgren.

Download Leitbild

Schulregeln

↑ nach oben

Die Schule als Mittelpunkt des Dorfes

Die Astrid-Lindgren-Grundschule ist eine eher dörfliche Schule mit einer über hundertjährigen Tradition. Der schöne, fast schon historische Sandsteinbau ist in der Dorfmitte gelegen. Die Umgebung des Schulhauses bietet vielfältige Eindrücke für die Schülerinnen und Schüler – zum einen erleben sie das tägliche Dorfgeschehen hautnah mit, haben Rathaus und Kirche in direkter Nähe – zum anderen ist die fast unberührte Natur in der Hauinger Umgebung für die Kinder nur einen Steinwurf entfernt.

Zum Schulgelände zählt neben der Turnhalle, die gleichzeitig als Mehrzweckhalle benutzt wird, der moderne und kindgerecht mit vielen Spielgeräten und Bewegungsangeboten ausgestattete Schulhof.

Die Schülerinnen und Schüler der Astrid-Lindgren-Grundschule wohnen in der Nähe der Schule und haben meist kurze Schulwege. Vielfältige soziale Kontakte sind somit über den Schulvormittag hinaus möglich. Rund um die Schule finden auch am Nachmittag zahlreiche Angebote der lokalen Vereine statt. Mit mehreren Vereinen besteht eine rege Kooperation. Die Schule ist einer der sozialen Mittelpunkte im Leben des Dorfes und der Kinder.

An der Astrid-Lindgren-Grundschule unterrichten derzeit 15 Lehrkräfte in Voll- und Teilzeit. Die Kinder werden in insgesamt 8 Klassen und einer Grundschulförderklasse unterrichtet.

Das Schulgebäude bietet mehr als genug Räumlichkeiten, um für die Kinder eine ansprechende und abwechslungsreiche Lernumgebung zu schaffen. Jede Klasse verfügt über ein geräumiges und modern möbliertes Klassenzimmer, das mit mehreren PCs ausgestattet ist. Die Rechner bieten einen schnellen und sicheren Internetzugang mit Jugendschutzfilter. Zudem stehen gut ausgestattete Fachräume für Musik, Kunst und hauswirtschaftliche Aktivitäten zur Verfügung. Ein Lernbüro, in dem die Kinder eigenverantwortlich und individuell arbeiten und lernen können rundet das Angebot ebenso ab wie ein kindgerecht ausgestattetes Betreuungszimmer. Auch die Schulbibliothek lädt zum Schmökern und Verweilen ein. Die Lernmaterialien werden den Kindern in der Astrid-Lindgren-Grundschule weitestgehend unentgeltlich zur Verfügung gestellt, sind in vielfältiger Form vorhanden und auf einem aktuellen Stand.

↑ nach oben

Unterrichtszeiten

07.50 – 08.00h Eintrudeln

1. Stunde 08.00 – 08.45h

2. Stunde 08.45 – 9.30h

Große Pause 09.30 – 09.50h

3. Stunde 09.50 – 10.35h

4. Stunde 10.35 – 11.20h

Große Pause 11.20- 11.35h

5. Stunde 11.35 – 12.20h

6. Stunde 12.20 - 13.05h

Wir garantieren den Eltern unserer Kinder eine verlässliche Schulzeit am Vormittag von 08.40 – 12.10h.

Die Zeiten von 07.30 – 08.30 Uhr und von 12.15 – 13.15 Uhr sowie die Ganztagesbetreuung incl. Mittagessen werden über das Betreuungsangebot der SAK abgedeckt.

↑ nach oben

Einschulung

Schulpflichtig sind Kinder, die bis zum 30.September das sechste Lebensjahr vollendet haben, oder Kinder, die im vergangenen Jahr zurückgestellt worden sind, müssen von Ihnen erneut angemeldet werden.

Ebenfalls in Hauingen angemeldet werden müssen Kinder, die eine andere Schule in nicht staatlicher Trägerschaft besuchen sollen.

Die Anmeldung

Bitte bringen Sie Ihr Kind zur Anmeldung mit. Sie erhalten im ersten Quartal eine persönliche Einladung mit allen notwendigen Informationen. Das "Anmeldeformular" können Sie unter den Links herunterladen.

↑ nach oben

Weiterführende Schule

Übergang auf weiterführende Schulen erfolgt im September.

Beim ersten Elternabend der Klassen 4 im September werden alle relevanten Informationen vorgestellt. Es folgen mehrere Info-Veranstaltungen über die möglichen Schullaufbahnen.

Die verbindliche Grundschulempfehlung ist abgeschafft, d.h. die Eltern der vierten Klassen können ihr Kind nach unserem Beratungsgespräch an einer Schule ihrer Wahl anmelden.

↑ nach oben

Grundschulförderklasse

Die Grundschulförderklasse (GFK) hat die Aufgabe, die schulpflichtigen aber vom Schulbesuch zurückgestellten Kinder zur Grundschulfähigkeit zu führen.

Aus welchen Gründen sollte ein Kind eine Grundschulförderklasse besuchen

Die ErzieherInnen im Kindergarten halten eine Zurückstellung für erforderlich. Der Eingangstest der Grundschule ist negativ ausgefallen. Das staatliche Gesundheitsamt rät ebenfalls zu einer Zurückstellung.

Sie als Eltern haben Bedenken, ob Ihr Kind den Anforderungen einer 1. Klasse gewachsen sein wird, wenn z.B.

  • Ihr Kind ängstlich und kontaktarm ist und zu wenig Selbstvertrauen hat
  • Ihr Kind antriebsschwach und schwer zu motivieren ist
  • Ihr Kind unter Konzentrationsstörungen leidet
  • Ihr Kind Schwierigkeiten in der Grob- und Feinmotorik hat
  • Ihr Kind noch sehr verspielt ist und wenig Interesse am Lernen zeigt
  • Ihr Kind sprachliche Auffälligkeiten hat
  • Ihr Kind wenig belastbar ist

Wie sieht die Arbeit in der Grundschulförderklasse aus?

Die Arbeit besteht vor allem darin, die Kinder gezielt zu fördern. Dies geschieht in altersgleichen Gruppen. Im Spiel und durch gezielte Förderung bereitet sich das Kind auf die Anforderungen der Schule vor. Der Lernstoff der ersten Klasse wird bewusst nicht vorweggenommen.

Wie sieht ein Tagesablauf aus?

  • Morgenkreis (gemeinsames Singen, Erzählen, Spielen)
  • Freispiel (Kinder beschäftigen sich einzeln oder in kleinen Gruppen nach eigenen Bedürfnissen). Die ErzieherInnen stehen beratend, helfend im „Hintergrund“ und beobachten
  • Gesamtgruppenarbeit (alle Kinder arbeiten gemeinsam nach einem bestimmten Thema, meist unter Anleitung der ErzieherInnen)
  • Teilgruppenarbeit durch GruppenleiterInnen und KooperationslehrerInnen
  • Ich und die Anderen (Sozialerziehung)
  • KooperationslehrerInnen und BeratungslehrerInnen
  • In den Tagesablauf fließen die jeweiligen Themen des Jahreskreises sowie Feste und Feiern und ganz besonders spontane Bedürfnisse der Kinder mit ein.

Zu welchen Zeiten sind die Kinder in der Schule?

Täglich von 8.00-12.00 Uhr

Es gelten die Ferienzeiten der Schule

Leseerziehung & Kompetenz

Leseerziehung

Es ist plausibel, dass eine Astrid-Lindgren-Grundschule, die um ihren Namen gekämpft hat, sich darin engagiert, die Leseerziehung/Lesekompetenz seiner Schüler besonders zu fördern. Hierzu ist ein Bündel von verbindlichen Inhalten festgelegt worden.

Lesekompetenz (Vereinbarung)

  • Vorschulelternabend zum Thema Vorlesen und Lesen lernen
  • Lesepatenschaften mit externen Freiwillig / Entwicklungsschwerpunkt: Lesetraining
  • Lesepaten Klasse 2 für Klasse 1.
  • mindestens eine Ganzschrift von Astrid Lindgren lesen
  • möglichst viel von Astrid Lindgren hören und sehen (auch Filme)
  • Lebenslauf Astrid Lindgren
  • Buchpräsentation in Klasse 2 und 4
  • Ganzschrift in Klasse 1,2,3,4
  • Kontinuierlicher Besuch der Gemeindebücherei, Schülerbücherei

Lörracher Kinderbuchmesse „Leselust“

  • Jedes Kind der ALS hat mindestens einmal die Kinderbuchmesse besucht
  • Die 2. Klassen bekommen bzw. besuchen eine Lesung ( Patenklassen)
  • Eine Klasse übernimmt aktiv ( in der Regel Klasse 3 oder 4) eine Planungsaktion
  • Autorenlesung für die Klasse 4, evtl. auch mit Beiträgen bei der Messe

Unsere Schülerbücherei stellt sich vor

„Es ist erwiesen, dass bei einer guten Zusammenarbeit von Lehrerschaft und Bücherei-Team, Kinder besser in der Schule werden:
nicht nur das Lesen, Schreiben und die Kommunikationsfähigkeit der Schüler wird verbessert, auch Strategien zum Lernen und Problemlösen werden geübt. Die Schulbücherei entwickelt in den Kinder die Vorstellungskraft, die sie brauchen, um als verantwortungsvolle und kritische BürgerInnen einer zunehmend wissens- und informationsorientierten Gesellschaft zu leben.“ *

Ein Raum im Erdgeschoss unserer Schule ist bis unter die Decke voller Bücher: unsere Schulbücherei.
Über 500 Bücher vom Atlas bis zum Abenteuerroman, vom Märchen-Bilderbuch bis zum Fußball-Lexikon - für jeden ist etwas dabei. Auch Spiele und Zeitschriften liegen bereit und 2 Sofas, kuschelige Sessel laden zum Schmökern und Vorlesen ein. An mehreren Tischen können die Kinder ihre Hausaufgaben erledigen, etwas malen oder spielen.
Die Bücherei ist während der gesamten Unterrichtszeit geöffnet, sodass die Kinder selbstverantwortlich hier sein können. Montags betreut Frau Clavel die Bücherei.

Und natürlich steht der Raum allen Klassen und den Lehrern als Alternativraum zur Verfügung. Wir freuen uns sehr, dass die Bücherei von den Schülern und Lehrern regelmäßig genutzt wird.

Wir hoffen, dass unsere Bücherei ein Raum ist, in den alle Mitglieder der Schule gerne kommen, um sich zu unterhalten, zu informieren und neue Welten zu erkunden.

* aus: The School Library Manifesto Copyright 2000 International Federation of Library Associations and Institutions www.ifla.org

↑ nach oben

Faustlos / Gewaltprävention

Das "FAUSTLOS"-Programm unserer Schule

Faustlos ist ein Curriculum, das impulsives und aggressives Verhalten von Kindern vermindern und ihre soziale Kompetenz erhöhen soll. Das Programm liegt in zwei separaten Versionen vor: Ein Curriculum wurde speziell für den Kindergarten, ein anderes für die Grundschule entwickelt. Beide Curricula basieren auf dem amerikanischen Programm Second Step, das vom Committee for Children in Seattle entwickelt wurde, in den USA seit vielen Jahren erfolgreich Anwendung findet und zahlreiche Auszeichnungen erhielt. Das Curriculum dient der Prävention aggressiven Verhaltens und kann leicht in die Strukturen von Grundschulen und Kindergärten integriert werden. Faustlos ist kein situationsspezifischer Ansatz, sondern ein systematisches Curriculum, dessen Effektivität auf der systematischen, kontinuierlichen und regelmäßigen Durchführung der einzelnen Lektionen beruht. Faustlos vermittelt alters- und entwicklungsadäquate prosoziale Kenntnisse und Fähigkeiten in den Bereichen Empathie, Impulskontrolle und Umgang mit Ärger und Wut, wodurch aggressives Verhalten verhindert wird. Die drei Bereiche bzw. Einheiten sind in Lektionen unterteilt, die aufeinander aufbauend unterrichtet werden. Das Grundschul-Curriculum umfaßt 51 Lektionen, das Kindergarten-Curriculum besteht aus 28 Lektionen. Unterrichtet werden die Lektionen von ErzieherInnen bzw. Lehrkräften, die vorab an einer entsprechenden Fortbildung durch das Heidelberger Präventionszentrum (HPZ) teilnehmen.

Gewaltprävention

„Wir alle wollen ja den Frieden. Gibt es denn da keine Möglichkeit, uns zu ändern, ehe es zu spät ist? Könnten wir es nicht vielleicht lernen, auf Gewalt zu verzichten? Könnten wir nicht versuchen eine ganz neue Art Mensch zu werden? Wie aber sollte das geschehen und wo sollte man anfangen?“ (Astrid Lindgren)

Schule ist ein Ort der Gemeinschaft, wo individuelle Erfahrungshintergründe von Schülern und Lehrern aufeinander treffen. Im Umgang miteinander kann es aufgrund unterschiedlicher Einstellungen und Gewohnheiten zu Konflikten kommen, die bei den Kindern Ärger und Wut auslösen können. Stehen den Kindern dann keine angemessenen Kommunikationsformen oder Modelle für alternative Konfliktlösungen zur Verfügung, wird häufig aggressives Verhalten als Mittel zur Lösung bzw. als Ausdrucksmöglichkeit eingesetzt. Die zunehmende Gewaltbereitschaft bei Kindern und Jugendlichen weist uns dringlich auf ein Defizit an sozial-emotionalen Kompetenzen hin. Bei unserer Unterrichts- und Erziehungsarbeit wollen wir unseren Schwerpunkt nicht darauf legen, solche Gefühle der Schüler zu unterdrücken oder abzutrainieren, sondern den Kindern zu helfen, sie auszudrücken, ohne dabei rücksichtslos und gewalttätig zu sein. Im Sinne von Gewaltprävention - nicht erst als Intervention im Ernstfall - möchten wir unsere Schüler von Anfang an stark machen.

Unser Kollegium hat sich zur Umsetzung dieser Aufgabe für das bewährte Faustlos-Programm entschieden.

Es ist ein systematisches und wissenschaftlich fundiertes Curriculum, das auf dem amerikanischen Programm second step basiert. Prosoziale Fähigkeiten in den Bereichen Empathie (Einfühlungsvermögen und Deutung fremder Gefühle), Impulskontrolle (konstruktive Verhaltensmodelle) und Umgang mit Ärger und Wut werden alters- und entwicklungsadäquat von der ersten Klasse an unterstützt. Ziel des Programmes ist es, positiven Umgang mit den eigenen sowie den Gefühlen anderer einzuüben und das selbstständige Lösen von Problemen zu fördern.

In Beziehung zur Lehrerin werden durch Modelllernen und im Rollenspiel alle Kinder einer Klasse einbezogen, so dass potentielle Täter und Opfer profitieren und niemand stigmatisiert wird. Durch die kontinuierliche Anwendung über vier Schuljahre hinweg und den Transfer in den Alltag werden Verhaltensänderungen erzielt, die die Kinder dazu befähigen, die Schulgemeinschaft sowie ihre Umgebung positiv zu beeinflussen. Gleichzeitig werden die Selbstachtung sowie das Selbstbewusstsein der Kinder nachhaltig gestärkt. Wir beurteilen „Faustlos“ als einen kleinen Stein, der helfen kann, Gewalt erst gar nicht aufkommen zu lassen.

„Vielleicht wäre es gut, wenn wir alle einen kleinen Stein auf das Küchenbord legten als Mahnung für uns und die Kinder: Niemals Gewalt!“ (A.L.)

↑ nach oben

Förderverein

Verein der Freunde und Förderer der ASTRID-LINDGREN-GRUNDSCHULE-HAUINGEN e.V.

Im Dezember 2008 wurde der erste Förderverein unserer Schule gegründet. Aktueller Vorsitzender ist H. Haack, Schatzmeister Hr. Kästingschäfer2. Vorstand: Herr Winzer und Frau Walter, Herr Werner.

Falls Sie dem Förderverein Geld spenden wollen um unsere Arbeit zu unterstützen, verwenden Sie bitte folgendes Girokonto:

Verein der Freunde und Förderer der Astrid-Lindgren-Grundschule e.V. (kurz: Förderverein A.-Lindgren-GS)

Bankname: Sparkasse Lörrach-Rheinfelden:
IBAN: DE67683500480001069368
BIC:SKLODE66XXX

Der Verein ist als "gemeinnützig" anerkannt, auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus.

Herzlichen Dank!

Unsere Satzung (PDF)
Aufnahmeantrag (PDF)

↑ nach oben

Links

Zusammenarbeit mit ...

Werkraum Schöpflin / Leseclub
ZUGANG FÜR LEHRER ASTRID-LINDGREN-SCHULE
UND FÜR TEILNEHMER KOOPERATION KIGA - GRUNDSCHULEN LÖRRACH

Kindergärten Wunderfitz Vogelnest im Siegmeer Arche Noah Haagen
Stiftung Udo-und Johanna-Kunz Hauingen
Polizeidirektion Lörrach: Prävention
Gemeindebücherei Hauingen/Brombach
Naturschutz/Fledermäuse
Turnverein Hauingen

Eltern


Kopfläuse: Informationsblatt des Gesundheitsamts

↑ nach oben